Typische Fehler des Betriebsrates bei einer Betriebsänderung

Häufig ignorieren die Arbeitgeber die Regeln des BetrVG, weil Betriebsräte ihre Rechte nicht kennen oder nicht einfordern. Auch aus einer Ableitung dieser Fehlerliste wurden Seminarbausteine konzipiert. Die Weiterbildungsplanung ist ein Kernelement der verantwortungsbewussten und strukturierten Betriebsratsarbeit.

  • Betriebsänderungen werden zu spät erkannt
    >>> Interessenausgleich, Betriebsänderung, Sozialplan
  • externe Berater werden gar nicht oder zu spät hinzugezogen
    >>>
    Beratung
  • die wenigsten Betriebsräte formulieren eigene Zielvorstellungen für die Verhandlungen einer Betriebsänderung
    >>> Verhandlungsführung
  • den Arbeitsplatz zu erhalten wird nicht nachdrücklich genug versucht (z. B. nach § 92a BetrVG)
    >>> Beschäftigungssicherung
  • die Belegschaft und ggf. die Öffentlichkeit werden in die Auseinandersetzung über die Betriebsänderung nicht oder zu spät einbezogen
    >>>
    Öffentlichkeitsarbeit
  • gegen die Hauptstrategie des Arbeitgebers Zeitdruck aufzubauen setzt sich der BR nicht zur wehr
  • der Betriebsrat sieht als seine Hauptaufgabe das aushandeln eines Sozialplans
    >>> Sozialplangestaltung
  • bevor überhaupt der Betriebsrat umfassend und vollständig informiert wurde, wird bereits mit Verhandlungen begonnen
    >>>
    Verhandlungsführung
  • die zuständige Gewerkschaft wird nicht einbezogen
    >>> Sozialtarifvertrag
  • die Verhandlungen werden auf der Basis der Arbeitgebervorschläge geführt
    >>> Verhandlungsführung
  • die Einigungsstelle wird nicht eingeschaltet, aus Angst, das Ergebnis würde schlechter werden, man könne freiwillig mehr erreichen
    >>>
    Einigungsstelle

 

 

 

Schreibe einen Kommentar