Beratung von Betriebsräten in wirtschaftlichen Fragen

Die Betriebsräte sind in ihrer alltäglichen Arbeit immer wieder gefordert, die wirtschaftliche Lage des Unternehmens zu beurteilen. Bei Personalabbau, Restrukturierungen, Standortschließungen und Verlagerung von Produktion haben sie die Möglichkeit nach § 80,3 und § 110 Betriebsverfassungsgesetz, zur Unterstützung bei ihrer Entscheidungsfindung in Abstimmung mit dem Arbeitgeber externe Sachverständige hinzuzurufen.

Der Einsatz dieser externen Sachverständigen kann in unterschiedlichen Formen erfolgen, die von einem einfachen wirtschaftlichen Quick-Check zur Unternehmenssituation bis zur Erarbeitung eines nachhaltigen Standortsicherungskonzepts reicht. Besonderheit bei diesen Beratungen ist, dass sie immer unter Einbezug des Betriebsrats und Mitarbeitern erfolgt.

Alle Analysen sind speziell auf die Interessen von Arbeitnehmervertretungen zugeschnitten. Die Ansatzpunkte für die Beratung werden gemeinsam mit dem Betriebsrat festgelegt. So sind realistische Aussagen über die wirtschaftliche und finanzielle Lage eines Unternehmens und ein Abgleich mit den Interessen der Beschäftigten möglich.

Arbeitnehmerorientierte Beratung: www.wilke-maack.de

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+ 60 = 69