Schulung zur Erstellung eines Sozialplans

Der Betriebsrat sollte bei Verhandlungen über einen Interessenausgleich und/oder eines Sozialplans einen Berater nach § 111 BetrVG oder einen Sachverständigen nach § 80 Abs. 3 BetrVG hinzuziehen.Die Erforderlichkeit ist zu prüfen, aber in der Praxis i.d.R. gegeben.

Gleichzeitig ergibt sich bei Betriebsänderungen ein erforderlicher Schulungsanspruch des Betriebsrats nach § 37 Abs. 6 BetrVG, den der Betriebsrat unbedingt nutzen sollte.

Kompetent und erfahrene Beratung und Sachverständige können bei EWALD & Partner beauftragt werden. Informieren Sie sich!

EWALD & Partner hat auch ein besonderes Seminarangebot zum Sozialplan im Programm, den zukunftsorientierten, einzelfallgerechten Sozialplan.

Im Vorfeld weitergehender Inforamtionsgespräche mit dem Arbeitugeber ist es auch wichtig zeitgleich ggf. den Wirtschaftsausschuss einzubinden. Je nach Struktur des Unternehmens sollten auch Aufsichtsrat, Gesamt- und/oder Konzernbetriebsrat vom Betriebsrat zur notwendigen Informationsgewinnung informiert und genutzt werden.

Download: Muster Beschluss für die Hinzuziehung von externem Sachverstand-80-3
(Beschlussvorlage muss in der Einladung zur BR-Sitzung bereits vorhanden sein!)

Download: Muster Beschluss für die Hinzuziehung von externem Sachverstand-92a
(Beschlussvorlage muss in der Einladung zur BR-Sitzung bereits vorhanden sein!)

Download: Muster Beschluss für die Hinzuziehung von externem Sachverstand -111
(Beschlussvorlage muss in der Einladung zur BR-Sitzung bereits vorhanden sein!)

Schreibe einen Kommentar