Steuern sparen beim Aufstockungsbetrag in der Transfergesellschaft!

Welchen steuerlichen Vorteil haben Sie bei „sozialen Fürsorgeleistungen“?

Im Rahmen von Sozialplänen werden immer häufiger auch Transfergesellschaften vereinbart. Im Rahmen dieser Vereinbarungen wird i.d. R. auch gleichzeitig eine „Aufstockung“ des Geldes, das die Arbeitnehmer in der Transfergesellschaft erhalten (KUG) vereinbart. Üblich ist hier auf 85-89% des vorherigen Nettogehaltes. » Steuern sparen ... mehr

Abfindung umwandeln in „soziale Fürsorgeleistungen“

Was sind „soziale Fürsorgeleistungen“?

Hierunter fallen ganz unterschiedliche Leistungen, die für eine Übergangszeit vom Arbeitgeber erbracht werden. Vielleicht hilft Ihnen folgende – unvollständige – Aufzählung bei den Abfindungsverhandlungen zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer: » Abfindung umwandeln ... mehr

Abfindung: Was wird steuerlich begünstigt?

Abfindung: Was wird steuerlich begünstigt?

(Ein-)Fünftelregelung – ein „Steuergeschenk“ vom Fiskus

Der 1. Weg, der Ihnen als steuerliche Begünstigung geblieben ist, ist die sogenannte (Ein-) Fünftelregelung. Nach der 1/5 – Regelung gewährt Ihnen der Fiskus einen kleinen steuerfreien Bonus. » Abfindung: Was ... mehr

Steueroptimierte Gestaltung bei Abfindungen!

Sachverhalt

Der ledige, konfessions- und kinderlose A ist seit vielen Jahren als Angestellter bei einem Energieversorger tätig. Aufgrund der Energiewende und der damit zusammenhängenden Umstrukturierungen im Energiesektor ist sein Arbeitgeber gezwungen, Personal abzubauen. » Steueroptimierte Gestaltung ... mehr

Steuermindernde Anlage – Rürup

Sparen von Steuern auf Abfindungen: Rürup-Rente

Es ist möglich maximal 40.000 € durch Einmalzahlungen in eine „Rürup-Rentenversicherung“ einzuzahlen.

Durch diese Einzahlung kann unter Umständen die Steuerlast der Abfindung verringert werden. Im Jahr 2011 konnten 72% davon steuerbegünstigt als Sonderausgaben abgesetzt werden. Die Rürup-Rente kann frühestens ab Lebensalter 60 ausbezahlt werden.
Wie bei allen steuerrechtlichen Fragen ist eine individuelle Beratung für jeden Einzelfall erforderlich, um den Effekt auszuloten.

Datei: Tipp_2_Rüruprente