Wie ist das Arbeitsverhältnis in der Transfergesellschaft?

Einer der Vorteile der Transfergesellschaft ist, dass die Mitarbeiter, denen im Sozialplan gekündigt werden würde, nicht in die Arbeitslosigkeit wechseln, sondern ein Arbeitsverhältnis mit der Transfergeselslchaft abschließen.

Sie scheiden also bei Ihrem Arbeitgeber im Rahmen eines Sozialplans aus. Dafür schließen Sie mit Ihrem Arbeitgeber einen Aufhebungsvertrag.Mit der Transfergesellschaft schließen Sie gleichzeitig einen befristeten Arbeitsvertrag. Die Befristung in der Transfergesellschaft kann maximal zwölf Monate betragen.

„Ein Aufhebungsvertrag muss nach der Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts (BAG) zwei Voraussetzungen erfüllen:

  • Der Aufhebungsvertrag ist auf Ihr endgültiges Ausscheiden aus dem Betrieb gerichtet und dient nicht nur der Unterbrechung des Arbeitsverhältnisses und
  • Sie vereinbaren zugleich einen Übertritt in eine Beschäftigungs- und Qualifizierungsgesellschaft – wie Transfergesellschaften auch genannt werden.

Für Aufhebungsverträge gilt:

  • Anders als bei einer einseitigen Kündigung heben Sie mit dem Aufhebungsvertrag Ihr Arbeitsverhältnis einvernehmlich auf. Laut Bürgerlichem Gesetzbuch (BGB) ist die Schriftform zwingend. Beide Partner müssen unterschreiben – entweder auf einer Urkunde oder auf der für den Vertragspartner bestimmten Kopie. Sonst ist der Aufhebungsvertrag nichtig.
  • Grundsätzlich gilt Vertragsfreiheit: Es gibt also keinerlei Fristen oder Termine, die Sie und Ihr Arbeitgeber einhalten müssten.
  • Abfindungszahlungen können, müssen aber nicht vereinbart werden.
  • Eine Überlegungsfrist und ein Widerrufsvorbehalt sollten aber eingeräumt werden.
Sie sollten den Aufhebungsvertrag vor der Unterzeichnung gründlich prüfen – es gibt kein gesetzliches Widerrufsrecht und der Vertrag kann in aller Regel nicht rückgängig gemacht werden.
Sind gesetzliche Schutzbestimmungen, tarifliche Vereinbarungen oder Betriebsvereinbarungen betroffen, muss Ihr Arbeitgeber den Betriebsrat oder die Mitarbeitervertretung informieren. Natürlich haben Sie selbst das Recht, sich mit diesem in Verbindung zu setzen. „
Quelle: http://www.arbeitsrecht.org/arbeitnehmer/arbeitsplatz/so-laeuft-der-uebergang-in-die-transfergesellschaft/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

47 + = 55